Einsatz 51

Datum: 05.12.2021 / Einsatzbeginn: 17:59 Uhr / Einsatzdauer: ca. 120 Minuten

Am gestrigen Sonntagabend wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Schornsteinbrand im Klosterflecken alarmiert. Bereits während der Lageerkundung konnten aus dem Schornstein austretende Flammenzungen ausgemacht werden. Während Trupps unter Atemschutz das verrauchte Dachgeschoss erkundeten und den Brandschutz in den Etagen sicherstellten, traf der Schornsteinfeger an der Einsatzstelle ein. Die Einsatzkräfte unterstützten den Schornsteinfeger bei den Kehrmaßnahmen und konnten so die weitere Ausdehnung des Brandes verhindern.
Unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera kontrollierten die ehrenamtlichen Brandschützer die betroffenen Einsatzbereiche und stellten auf Empfehlung des Schornsteinfegers eine halbstündige Brandwache.
Nach gut zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an den Besitzer übergeben werden. Neben dem Schornsteinfeger und den Ebstorfer Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr befand sich auch die Polizei mit zwei Streifenwagen im Einsatz.

Einsatz 45

Datum: 16.11.2021 / Einsatzbeginn: 13:55 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken am gestrigen Dienstagnachmittag. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die Ebstorfer Einsatzkräfte konnten nach Erkundung des Einsatzobjektes einen schnellen Zugang zur Wohnung finden. Nachdem die Tür geöffnet war, konnte rasch Entwarnung gegeben werden, die vermeintlich hilflose Person war gar nicht in ihrer Wohnung anzutreffen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, DRK Rettungsdienst und Ortsfeuerwehr beendeten den Einsatz.

Einsatz 37

Datum: 23.09.2021 / Einsatzbeginn: 05:41 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

In den frühen Morgenstunden wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken am vergangenen Donnerstag alarmiert. Gemeldet wurde ein medizinischer Notfall hinter verschlossener Wohnungstür. Ein Feuerwehrkamerad aus dem näheren Umfeld konnte bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte erste Maßnahmen einleiten. Letztlich konnte die Tür durch den zuständigen Pflegedienst mit einem Schlüssel geöffnet werden. Durch die Feuerwehr waren daraufhin keine weiteren Maßnahmen mehr erforderlich.

Einsatz 20

Datum: 12.07.2021 / Einsatzbeginn: 19:34 Uhr / Einsatzdauer: ca. 40 Minuten

Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Einsatzkräfte in Wessenstedt. Gemeldet wurde eine vermutlich hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die ehrenamtlichen Helfer öffneten nach Erkundung der Einsatzstelle die Tür und ermöglichten dem mitalarmierten Rettungsdienst so den Zugang zur Wohnung. Nach circa 40 Minuten konnte der Einsatz für die Ortsfeuerwehr aus Ebstorf beendet werden.

Einsätze 18 – 19

Datum: 09.07.2021 / Einsatzbeginn: 19:04 Uhr / Einsatzdauer: ca. 135 Minuten

Dem regnerischen Wetter geschuldet, wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte gestern Abend zu einem Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken alarmiert. Eine Regenwasserzisterne mit zugehörigem Sicherheitsschacht hielt den Wassermassen kaum noch stand, das Wasser drohte in die angrenzenden Wohnräume zu laufen. Mit mehreren Tauch- und Schmutzwasserpumpen gelang es den ehrenamtlichen Helfern, die Wasseransammlungen abzupumpen.

Weiter lesen…Einsätze 18 – 19

Einsatz 16

Datum: 10.06.2021 / Einsatzbeginn: 20:23 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Der zweite Einsatz des Tages lies nicht lange auf sich warten. Ein Brandeinsatz wurde durch die Leitstelle gemeldet. Bei dem Einsatz handelte es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm, die Ebstorfer Einsatzkräfte konnten den Einsatz noch im Gerätehaus beenden.

Einsatz 15

Datum: 10.06.2021 / Einsatzbeginn: 19:13 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Erneuter Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Eine Person mit Kreislaufbeschwerden ist in ihrer Wohnung gefangen, der Rettungsdienst fordert umgehend die Unterstützung der Ebstorfer Ortsfeuerwehr an. Nach kurzer Erkundung erfolgt der Zutritt in das Gebäude, die Person wird dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben.

Einsatz 13

Datum: 29.05.2021 / Einsatzbeginn: 22:53 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Am späten Samstagabend meldete ein Anrufer der Leitstelle in Uelzen einen unbekannten Feuerschein im Ebstorfer Wiesengrund. Nach Alarmierung der Ortsfeuerwehr stellten die Brandschützer beim Eintreffen an der Einsatzstelle schnell fest, dass von dem Feuerschein keine nennenswerte Gefahr ausging.
Es handelte sich dabei um eine brennende Feuertonne, welche kurzerhand durch den Betreiber gelöscht wurde.
Neben den Ebstorfer Brandschützern wurde auch die Polizei zur Einsatzstelle alarmiert.

Einsatz 12

Datum: 03.05.2021 / Einsatzbeginn: 11:32 Uhr / Einsatzdauer: ca. 60 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Die Besatzung eines Rettungswagens alarmierte die Ebstorfer Einsatzkräfte heute Vormittag gegen 11:30 Uhr zu einem Unterstützungs-Einsatz. Eine im Keller gestürzte Person konnte weder aus eigenen Kräften, noch unter Hilfestellung des Rettungsdienstpersonals den Sturzort verlassen. Die ehrenamtlichen Brandschützer leuchteten den verwinkelten Kellerraum zunächst aus, während parallel dazu die Versorgung der geschädigten Person erfolgte. Letztlich konnte die Person mithilfe einer speziellen Trage und viel Muskelkraft der Einsatzkräfte in den Rettungswagen zur weiteren Versorgung transportiert werden. Neben der Ebstorfer Feuerwehr und der Besatzung des Rettungswagens erfolgte außerdem Verstärkung aus der Luft: Der Rettungshubschrauber Christoph 19 verbrachte einen Notarzt ins Einsatzgebiet, welcher die gestürzte Person zusätzlich betreute.

Dritter Online-Dienst aus dem Ebstorfer Gerätehaus

Mit Rechner und Webcam ausgestattet startete unser dritter Online-Dienst aus dem Ebstorfer Gerätehaus am gestrigen Montagabend um kurz nach 20 Uhr. Aufgrund der anhaltenden Corona-Beschränkungen ist es unserer Ortsfeuerwehr leider nicht möglich, Ausbildungsdienste im gewohnten Umfang zu gestalten und wahrzunehmen. Aus diesem Grund erarbeitete die Führungsebene in Zusammenarbeit unserer IT-Abteilung ein Ausweichkonzept, theoretische Dienste können so auch online stattfinden. Neben der jährlichen Unfallverhütungsvorschrifts-Unterweisung konnte so bereits ein weiterer Dienst mit Inhalten des Atemschutzes erfolgen. Am gestrigen Abend ging es dann in einer Videokonferenz und mit rund 30 Teilnehmern um das Thema Funkgeräte.