Einsatz 05

Datum: 12.01.2022 / Einsatzbeginn: 16:49 Uhr / Einsatzdauer: ca. 120 Minuten

Am vergangenen Mittwochnachmittag kam es auf der Kreisstraße 20 zu einem tragischen Unfall. Ein Pkw kam aus bislang ungeklärten Ursachen von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Straßenbaum. Der 60-jährige Fahrer aus der Region verstarb noch an der Unfallstelle. Die freiwilligen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Ebstorf stellten den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und leuchteten den Unfallort ausreichend aus. Neben den Einsatzkräften aus Ebstorf befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr aus Wriedel auf Anfahrt. Zusätzlich am Einsatz beteiligt waren die Polizei, der DRK Rettungsdienst, ein Abschleppunternehmen sowie ein Bestatter. Nach circa 120 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 51

Datum: 05.12.2021 / Einsatzbeginn: 17:59 Uhr / Einsatzdauer: ca. 120 Minuten

Am gestrigen Sonntagabend wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Schornsteinbrand im Klosterflecken alarmiert. Bereits während der Lageerkundung konnten aus dem Schornstein austretende Flammenzungen ausgemacht werden. Während Trupps unter Atemschutz das verrauchte Dachgeschoss erkundeten und den Brandschutz in den Etagen sicherstellten, traf der Schornsteinfeger an der Einsatzstelle ein. Die Einsatzkräfte unterstützten den Schornsteinfeger bei den Kehrmaßnahmen und konnten so die weitere Ausdehnung des Brandes verhindern.
Unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera kontrollierten die ehrenamtlichen Brandschützer die betroffenen Einsatzbereiche und stellten auf Empfehlung des Schornsteinfegers eine halbstündige Brandwache.
Nach gut zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an den Besitzer übergeben werden. Neben dem Schornsteinfeger und den Ebstorfer Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr befand sich auch die Polizei mit zwei Streifenwagen im Einsatz.

Einsatz 50

Datum: 27.11.2021 / Einsatzbeginn: 21:21 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Zu unserem 50. Einsatz ging es gestern Abend in die Nähe des Klosterfleckens. Den schweren Windböen geschuldet stürzte ein Baum auf die Fahrbahn der K23. Mit Bügelsäge und einigen helfenden Hände konnte die Gefahr schnell gebannt werden, der zerlegte Baum landete kurzerhand im Straßengraben. Nach circa 20 Minuten konnte der Einsatz dann beendet werden.