Einsatz 22 & 23

Datum: 19.05.2024 / Einsatzbeginn: 20:39 Uhr / Einsatzdauer: ca. 1,5 Stunden

Mit dem Einsatzstichwort H1 auslaufende Betriebsmittel wurde die Feuerwehr Ebstorf zu einem Verkehrsunfall auf die L233 gerufen. Ein PKW kollidierte frontal mit einem Baum, wobei Betriebsstoffe ausliefen. Nach der Erkundung der Einsatzstelle wurde etwas Ölbindemittel auf der betroffenen Stelle verteilt und die Leitstelle darüber in Kenntnis gesetzt, da an der betroffenen Stelle ein Bodenaustausch durchgeführt werden muss. Zudem wurde die Landesstraßenmeisterei kontaktiert, da der betroffene Baum stark beschädigt wurde. Anschließend wurde die Einsatzstelle verlassen. 


Kurz nach dem Einrücken wurde der Ortsbrandmeister telefonisch kontaktiert, da die Straßenmeisterei nicht erreichbar sei, und die Feuerwehr den Baum daher doch entfernen solle. Da einige Kameraden noch am Gerätehaus waren, konnten die Fahrzeuge schnell wieder besetzt werden. Am Einsatzort eingetroffen, wurde der PKW bereits abtransportiert. Bei der erneuten Erkundung wurde ein großer abgebrochener Ast entdeckt, der noch in der Baumkrone hing und herunterzufallen drohte. Mit dem doch eingetroffenen Mitarbeiter der Landesstraßenmeisterei wurde der Ast gekürzt, damit keine Gefahr für den Straßenverkehr besteht. Des Weiteren wurden noch zwei Ölflecke abgestreut. Die Einsatzstelle wurde dann an die Polizei und die Landesstraßenmeisterei übergeben.

Einsatz 21

Datum: 18.05.2024 / Einsatzbeginn: 12:30 Uhr / Einsatzdauer: ca. 90 Minuten

Gestern wurde die Feuerwehr Ebstorf zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort angekommen, konnte schnell festgestellt werden, dass es aufgrund eines technischen Defekts zu einer Fehlauslösung kam. Aufgrund des Defekts ließ sich die Anlage jedoch nicht umgehend zurückstellen. Die Feuerwehr musste bis zum Eintreffen des zuständigen Mitarbeiters und der zuständigen Fachfirma vor Ort bleiben. Erst dann konnte die Einsatzstelle übergeben werden. Mit im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hanstedt und Melzingen.

Einsatz 19

Datum: 10.05.2024 / Einsatzbeginn: 22:42 Uhr / Einsatzdauer: ca. 30 Minuten

Ein Spaziergänger meldete am Abend ein Feuer im Bereich des Wiesensees. Da dieses sich aber nur über eine Fläche von 0,25 Quadratmetern erstreckte, wurde der Ortsbrandmeister telefonisch alarmiert.
Das Feuer konnte mit 2 Eimern Wasser aus dem Wiesensee abgelöscht werden.

Einsatz 13

Datum: 20.04.2024 / Einsatzbeginn: 13:57 / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Am Samstag wurde die Feuerwehr Ebstorf am frühen Nachmittag zu einer unbekannten Rauchentwicklung im Bereich der VSE Ebstorf alarmiert, beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Gerätehaus gab es bereits den Einsatzabbruch durch die Leitstelle, es solle sich um eine Feuertonne handeln. So konnten sich die Einsatzkräfte wieder umziehen und den Rückweg nach Hause antreten.

Einsatz 8


Datum: 01.03.2024 / Einsatzbeginn: 06:14 / Einsatzdauer: ca. 2 Stunden

Zu einem PKW Brand wurde die Feuerwehr des Klosterflecken Ebstorf am frühen Freitagmorgen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass zwei PKW stark im Motorraum brannten. Die Einsatzkräfte konnten unter schweren Atemschutz den Brand ablöschen und die Fahrzeuge herunterkühlen. Nach gründlicher Kontrolle per Wärmebildkamera konnten die Kameraden den Einsatz beenden.

Einsatz 5

Datum: 05.02.2024 / Einsatzbeginn: 08:17 Uhr / Einsatzdauer: ca. 10 Minuten


Am Morgen des vergangenen Montags wurden die Kameraden des Klosterfleckens zu einer Notfall-Türöffnung alarmiert. Schon auf der Anfahrt der Kameraden ans Gerätehaus wurde der Einsatz durch die Leitstelle abgebrochen.

Einsatz 4

Datum: 27.01.2024 / Einsatzbeginn: 03:48 Uhr / Einsatzdauer: ca. 30 Minuten


Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden unsere Kameraden vergangene Nacht alarmiert. Beim Eintreffen wurden die Einsatzkräfte bereits vom Personal in Empfang genommen. Es hat ein Kissen gebrannt, welches durch das Personal bereits abgelöscht wurde. Somit konnte die Anlage zurückgestellt und der Einsatz beendet werden.

Einsatz 2

Datum: 13.01.2024 / Einsatzbeginn: 2:46 Uhr / Einsatzdauer: ca. 3 Stunden 

Zum zweiten Einsatz in dieser Nacht und im neuen Jahr wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Ebstorf um 2:46 Uhr alarmiert. Auf der K34 zwischen Barnsen und Bohlsen verunfallte am frühen Samstagmorgen ein Pkw. Als die Ebstorfer Kameraden am Einsatzort eintrafen, war der Notarzt bereits vor Ort und hat den Tod festgestellt. Die Feuerwehr Ebstorf leuchtete die Einsatzstelle aus und führte die technische Bergung durch. Da unklar war, ob sich noch eine weitere Person im Fahrzeug befand, wurde zeitgleich die Umgebung von mehreren Einsatzkräften abgesucht.

Danach konnte die Feuerwehr Ebstorf wieder einrücken, am Gerätehaus gab es anschließend noch eine Besprechung mit der Notfallseelsorge. Um 6:15 wurde der Einsatz dann beendet.

Einsatz 53

Datum: 26.12.2023 / Einsatzbeginn: 16:53 Uhr / Einsatzdauer: ca. 3 Stunden


Am späten Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages wurde die Feuerwehr Ebstorf zu einem Kabelbrand am Bahnsteig alarmiert. Beim Erkunden der Einsatzstelle wurde beobachtet, dass es durch den vielen Regen an einem Kabel im Bereich einer Hecke immer wieder blitzte. Daraufhin wurde der Energieversorger an die Einsatzstelle alarmiert. Gleichzeitig konnten die ersten Einsatzkräfte wieder einrücken. Der eintreffende Energieversorger war für dieses Kabel allerdings nicht zuständig. Daraufhin wurde versucht, einen Elektriker mit notwendigen Qualifikationen zu kontaktieren. Gegen 19:45 konnte dann die Einsatzstelle an den Elektriker übergeben werden und der Einsatz für die Ebstorfer Kameraden beendet werden.

Einsatz 51

Datum: 08.12.2023 / Einsatzbeginn: 22:47 Uhr / Einsatzdauer: ca. 3,5 Stunden 

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr des Klosterflecken-Ebstorf am späten Freitagabend zusammen mit der Feuerwehr Hanstedt 1 alarmiert. Ein PKW war frontal mit einem Baum kollidiert. Es stellte sich heraus, dass die Person schon an ihren schweren Verletzungen erlegen ist. Die Bergung der Person aus dem Autowrack wurde eingeleitet. Mit gezielten Schnitten, wurde die vordere & hintere Tür der Fahrerseite sowie der B-Holm entfernt und die Person aus dem Fahrzeug befreit. Zeitgleich haben weitere Kameraden die Einsatzstelle ausgeleuchtet, den Brandschutz sichergestellt und den Vehrker abgesichert. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, und die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle verlassen. Am Gerätehaus gab es zusammen mit dem mitalarmierten Notfallseelsorger eine Einsatznachbesprechung. Damit war der Einsatz für die Feuerwehr Ebstorf beendet.

Weiter lesen…