Einsatz 02

Datum: 19.01.2023 / Einsatzbeginn: 11:42 Uhr / Einsatzdauer: Circa 45 Minuten

Am vergangenen Donnerstag ging es für die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Gemeldet wurde eine defekte Wasserrohrleitung, der betroffene Keller stand bereits einige Zentimeter hoch unter Wasser. Nachdem die Wasserzufuhr unterbrochen wurde, konnten die ehrenamtlichen Brandschützer das auf dem Kellerboden stehende Wasser mit einem speziellen Nasssauger absaugen. Nach circa 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Übergabe HLF20 und Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Klosterflecken Ebstorf

Ebstorf. Passend zur Jahreshauptversammlung konnte das neue Hilfeleistung-
Löschgruppenfahrzeug (HLF 20) im Wert von 396 tausend Euro an die freiwilligen Helfer der Feuerwehr Klosterflecken Ebstorf übergeben werden. Bei der Schlüsselübergabe sprach Samtgemeindebürgermeister Martin Feller allen an der aufwendigen Planung und Beschaffung Beteiligten seinen Dank aus. Das Sonderfahrzeug auf neuesten Stand der Technik ist speziell auf die Bedürfnisse der Ebstorfer Kameraden angepasst. Wegen Lieferschwierigkeiten bei wichtigen Komponenten der Beladung ist das Fahrzeug zwar fahr-/ aber noch nicht einsatzbereit. Ebstorfs Ortsbrandmeister Björn Kernen ist guter Dinge, dass die fehlenden Teile der Beladung bis Mitte Februar nachgeliefert werden und das Fahrzeug dann in Ausbildung und Einsätze eingebunden werden kann. Den Gästen und Mitgliedern der Versammlung berichtete Björn Kernen von 60 Einsätzen im zurückliegenden Jahr; darunter 16 Brandeinsätze und 31 Hilfeleistungen. Zusätzlich
wurden 113 Dienste geleistet, unter anderem 5 Einsatzübungen und 34 Übungsdienste. Als Besonderheit hob Björn Kernen die Teilnahme an der Rescue Challenge in Neuburg an der Donau hervor, bei der die Ebstorfer Gruppe den 6. Platz belegte. Bei dem realitätsnahen Wettbewerb wurde der Schwerpunkt bei der technischen Unfallrettung auf das effiziente Zusammenspiel zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr für eine patientengerechte und somit erfolgreiche Rettung der Personen gelegt. Zum Mitgliederbestand der Ebstorfer Feuerwehr berichtete Kernen von 134 Mitgliedern. 74 davon im aktiven Dienst, 14 in der Jugendfeuerwehr, 15 in der Kinderfeuerwehr und weitere Mitglieder im Förderverein und in der Alters- und Ehrenabteilung.
Emotional wurde es während der Versammlung, als Sabine Holm, die 20 Jahre lang mit viel Herzblut und Leidenschaft die 1. Gruppe geführt hat, die Gruppenführung mit einem lachenden und einem weinenden Auge in jüngere Hände abgab.

Wahlen: Patrick Lotz wurde erneut zum Gerätewart gewählt.

Neuaufnahmen: Jan Ewald, Mikel Brinkmann, Merle Hilmer, Dominik Kämmerer, Philipp
Modzelewski, Stefan Nachtweide, Jakob Reinke, Steffen Schwieger und Eva Stotter.

Ehrungen: Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Fabian Behrens und Martin Oesterley geehrt. Für 25-jährige Verdienste im Feuerwehrwesen wurde Simon Steinwede geehrt.

Beförderungen: Zur Feuerwehrfrau/ -mann wurden Merle Hilmer, Benjamin Nolte, Dennis Hamp und Nikolai Tannebaum befördert. Andreas Niebuhr, Hans-Günter Siewert und Jonas Schalwig wurden zum Löschmeister befördert. Zum Hauptlöschmeister wurde Florian Becker befördert.

Foto, Feuerwehr:
Martin Feller mit Feuerwehrführung, Geehrten und Beförderten vor dem neuen HLF 20

Einsatz 01

Datum: 06.01.2023 / Einsatzbeginn: 18:27 Uhr / Einsatzdauer: Circa 80 Minuten

Zu ihrem ersten Einsatz im neuen Jahr rückten die Ebstorfer Einsatzkräfte am gestrigen Freitagabend in den Klosterflecken aus. Gemeldet wurde der Einsatzleitstelle ein auffällig stark qualmender Schornstein. Noch während der Erkundung vor Ort bestätigte sich dieses Lagebild. Aus dem Schornstein austretende Feuerzungen konnten dabei zu keinem Zeitpunkt von außen gesichtet werden. Innerhalb des Gebäudes wurde die Temperatur des Schornsteines an verschiedenen Stellen mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz über mehrere Etagen sicher, während sie auf den mitalarmierten Schornsteinfeger warteten. Dieser gab vorerst Entwarnung und übernahm die Einsatzstelle. Im Anschluss konnte der Schornsteinbrand durch das fachgerechte Fegen durch den Schornsteinfeger gelöscht werden.

Einsatz 60

Datum: 23.12.2022 / Einsatzbeginn: 14:02 Uhr / Einsatzdauer: Circa 45 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Gemeldet wurde eine hilflose Person. Da der zuvor alarmierte Rettungsdienst allerdings vor verschlossener Türe stand, war ein Durchdringen zu der Person unmöglich. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte schafften schnelle Abhilfe und ermöglichten dem Rettungsdienst so den Zugang zur Wohnung. Neben einem Rettungswagen und der Ortsfeuerwehr befand sich auch der Rettungshubschrauber Christoph 19 mit am Einsatzort.

Einsatz 59

Datum: 22.12.2022 / Einsatzbeginn: 03:21 Uhr / Einsatzdauer: Circa 20 Minuten

In den frühen Morgenstunden des vergangenen Donnerstages ging es für die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Klosterflecken. Vor Ort konnte glücklicherweise schnell Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Einsatz 58

Datum: 15.12.2022 / Einsatzbeginn: 15:45 Uhr / Einsatzdauer: Circa 60 Minuten

Am gestrigen Donnerstagnachmittag kam es zu einem Hilfeleistungseinsatz. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte rückten zu einem Wasserrohrbruch innerhalb des Klosterfleckens aus. Während der Erkundung konnte ein deutlicher Wasseraustritt, vermutlich aus dem oberliegenden Geschoss, festgestellt werden. Kurzerhand stellten die Ebstorfer Brandschützer einige vermeintliche Absperrhähne ab und warteten auf den mitalarmierten Energieversorger. Als dieser die Einsatzstelle erreichte, konnte der eigentliche Hauptwasserhahn gefunden und erfolgreich geschlossen werden. Die Einsatzstelle wurde dem Energieversorger übergeben, die Ebstorfer Ortsfeuerwehr rückte ab.

Einsatz 56

Datum: 03.12.2022 / Einsatzbeginn: 22:26 Uhr / Einsatzdauer: Circa 75 Minuten

Am gestrigen Samstagabend wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand im Klosterflecken alarmiert. Bereits während der Erkundung vor Ort konnte eine deutliche Rauchentwicklung innerhalb der Wohnung festgestellt werden. Unter Atemschutz erkundete ein Einsatztrupp den Brandraum. Kurze Zeit später stellten sie ein stark qualmendes Elektrogerät in dem Zimmer fest. Kurzerhand wurde das Gerät aus dem Fenster entsorgt, der Raum auf weitere Gefahren überprüft. Parallel dazu überwachte die mitalarmierte Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen das Dach und die angrenzenden Räume per Wärmebildkamera auf weitere Wärmeentwicklungen. Nach dem die Wohnung ausreichend gelüftet und keine weiteren Gefahrenquellen festgestellt wurden, konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Es befanden sich zusätzlich Einsatzkräfte des DRK Rettungsdienstes, der Freiwilligen Feuerwehr Hanstedt I und der Freiwilligen Feuerwehr Wriedel mit am Einsatzort.

Einsatz 55

Datum: 28.11.2022 / Einsatzbeginn: 12:38 Uhr / Einsatzdauer: Circa 35 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Erneut rückten die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einer Hilfe suchenden Person aus. Im Gegensatz zum Vortag gestaltete sich der Zugang zur Wohnung dieses Mal jedoch etwas kniffliger, die Wohnungstür ließ sich nicht öffnen. Mit etwas Geschick und einigen geübten Handgriffen gelang es den ehrenamtlichen Einsatzkräfte schließlich doch, dem Rettungsdienst den Zugang zur Wohnung zu ermöglichen. Neben den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr und der Besatzung eines Rettungswagens befand sich auch der Rettungshubschrauber Christoph 19, so wie die Polizei im Einsatz.

Einsatz 54

Datum: 27.11.2022 / Einsatzbeginn: 18:00 Uhr / Einsatzdauer: Circa 30 Minuten

Am gestrigen Sonntagabend ging es für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus dem Klosterflecken zu einem Hilfeleistungseinsatz. Gemeldet wurde eine vermeintlich hilflose Person. Vor Ort konnte die Situation schnell entschärft werden, denn der Zugang zur Wohnung konnte ohne größeren Aufwand hergestellt werden. Die Person wurde anschließend durch den mit alarmierten Rettungsdienst betreut.

Einsatz 53

Datum: 23.11.2022 / Einsatzbeginn: 14:43 Uhr / Einsatzdauer: Circa 10 Minuten

Am vergangenen Mittwochnachmittag wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem vermeintlichen Böschungsbrand in Eitzen II alarmiert. Noch während der Anfahrt konnte der Einsatz für die ehrenamtlichen Brandschützer abgebrochen werden, sie rückten wieder ein.