Einsatz 02

Datum: 02.01.2022 / Einsatzbeginn: 08:20 Uhr / Einsatzdauer: ca. 10 Minuten

Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Einsatzkräfte. Gemeldet wurde eine vermutlich hilflose Person hinter verschlossener Tür. Polizei und Pflegedienst waren bereits an der Einsatzstelle und forderten die Feuerwehr nach. Kurze Zeit später konnte dann glücklicherweise Entwarnung gegeben werden, der Einsatz für die Feuerwehr konnte abgebrochen werden.

Einsatz 45

Datum: 16.11.2021 / Einsatzbeginn: 13:55 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken am gestrigen Dienstagnachmittag. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die Ebstorfer Einsatzkräfte konnten nach Erkundung des Einsatzobjektes einen schnellen Zugang zur Wohnung finden. Nachdem die Tür geöffnet war, konnte rasch Entwarnung gegeben werden, die vermeintlich hilflose Person war gar nicht in ihrer Wohnung anzutreffen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, DRK Rettungsdienst und Ortsfeuerwehr beendeten den Einsatz.

Einsatz 44

Datum: 08.11.2021 / Einsatzbeginn: 17:43 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Am gestrigen Montagabend kam es erneut zu einem Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Brandschützer. Die Einsatzkräfte wurden zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür alarmiert. Glücklicherweise konnte der Einsatz noch während der Anfahrt abgebrochen werden.

Einsatz 43

Datum: 07.11.2021 / Einsatzbeginn: 07:53 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Während der Erkundung der Einsatzstelle konnte jedoch bereits Entwarnung gegeben werden, die Person konnte die Tür eigenständig öffnen. Der mit alarmierte Rettungsdienst sowie Rettungshubschrauber Christoph 19 konnten den Einsatz ebenfalls beenden.

Einsatz 37

Datum: 23.09.2021 / Einsatzbeginn: 05:41 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

In den frühen Morgenstunden wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken am vergangenen Donnerstag alarmiert. Gemeldet wurde ein medizinischer Notfall hinter verschlossener Wohnungstür. Ein Feuerwehrkamerad aus dem näheren Umfeld konnte bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte erste Maßnahmen einleiten. Letztlich konnte die Tür durch den zuständigen Pflegedienst mit einem Schlüssel geöffnet werden. Durch die Feuerwehr waren daraufhin keine weiteren Maßnahmen mehr erforderlich.

Einsatz 20

Datum: 12.07.2021 / Einsatzbeginn: 19:34 Uhr / Einsatzdauer: ca. 40 Minuten

Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Einsatzkräfte in Wessenstedt. Gemeldet wurde eine vermutlich hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die ehrenamtlichen Helfer öffneten nach Erkundung der Einsatzstelle die Tür und ermöglichten dem mitalarmierten Rettungsdienst so den Zugang zur Wohnung. Nach circa 40 Minuten konnte der Einsatz für die Ortsfeuerwehr aus Ebstorf beendet werden.

Einsatz 17

Datum: 28.06.2021 / Einsatzbeginn: 12:58 Uhr / Einsatzdauer: ca. 50 Minuten

Zu einem Hilfeleistungseinsatz wurden die Ebstorfer Brandschützer um kurz vor 13 Uhr alarmiert. Ein medizinischer Notfall befand sich hinter einer verschlossenen Tür. Mit geübten Handgriffen gelang den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr die Türöffnung. Die verletzte Person konnte so umgehend durch den mitalarmierten Rettungsdienst versorgt werden. Die Versorgung der geschädigten Person wurde außerdem von einem Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 19 unterstützt.

Einsatz 15

Datum: 10.06.2021 / Einsatzbeginn: 19:13 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Erneuter Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Eine Person mit Kreislaufbeschwerden ist in ihrer Wohnung gefangen, der Rettungsdienst fordert umgehend die Unterstützung der Ebstorfer Ortsfeuerwehr an. Nach kurzer Erkundung erfolgt der Zutritt in das Gebäude, die Person wird dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben.

Einsatz 22

Datum: 17.03.2020 / Einsatzbeginn: 12:52 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

“Hilfeleistungseinsatz hilflose Person “, so lautete der zweite Einsatz des Tages. Vor Ort konnte der DRK Rettungsdienst bereits ersten Kontakt zu der geschädigten Person aufnehmen, während die ehrenamtlichen Helfer der Ortsfeuerwehr erfolgreich den Zugang zur Wohnung ermöglichten. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.