Einsatz 48

Datum: 03.10.2022 / Einsatzbeginn: 23:45 Uhr / Einsatzdauer: Circa 45 Minuten

Nach einem Verkehrsunfall in Altenebstorf wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu ihrem zweiten Einsatz des Tages alarmiert. Ein PKW verunfallte, landete in einem Vorgarten. Die auslaufenden Betriebsstoffe des verunfallten Fahrzeuges stellten Gefahr für Abwasser und Umwelt dar. Der Gefahrenbereich rund um den PKW wurde großzügig mit Bindemittel begestreut. Die Einsatzstelle konnte nach rund 45 Minuten der Polizei übergeben werden.

Einsatz 43

Datum: 07.08.2022 / Einsatzbeginn: 09:03 Uhr / Einsatzdauer: Circa 1 Stunde

Verkehrsunfall auf der L233 zwischen Felgen und Bardenhagen. Ein PKW verunfallte und landete auf der Seite. Beim Eintreffen der Ebstorfer Einsatzkräfte befanden sich bereits die Polizei sowie die Freiwillige Feuerwehr Velgen vor Ort. Das Fahrzeug wurde zügig abgesichert, die Windschutzscheibe kurzerhand entfernt. Die Person konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen und wurde anschließend durch den mitalarmierten Rettungsdienst versorgt. Während des Einsatzes stellten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte neben der Absicherung der Fahrbahn auch den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher.

Einsatz 41

Datum: 31.07.2022 / Einsatzbeginn: 00:59 Uhr / Einsatzdauer: Circa 25 Minuten

Hilfeleistungseinsatz zu später Stunde. Um kurz vor 01:00 Uhr wurden die Ebstorfer Einsatz zu einer hilflosen Person hinter verschlossner Tür alarmiert. Mit der Bereitschaft, sich einen geeigneten Zugang zur Wohnung zu verschaffen, trafen die Ebstorfer Einsatzkräfte wenige Minuten nach der Alarmierung ein. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, der Rettungsdienst versorgte die Person bereits.

Einsatz 29

Datum: 07.07.2022 / Einsatzbeginn: 14:46 Uhr / Einsatzdauer: Circa 4 Stunden

Gefahrguteinsatz in Bad Bevensen. Bei einer Kellerräumung wurde ein verdächtiges Behältnis mit unklarer enthaltenen Substanz gefunden. Durch die Leitstelle alarmiert rückte der Gefahrgutzug Nord, bestehend aus der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen, Wriedel- Schatensen, Bienenbüttel und Ebstorf, sowie die Polizei und das DRK Uelzen mit Bereitschaft zur Einsatzstelle aus. Unter speziellen Sicherheitsmaßnahmen und ausgiebiger Erkundung des potenziellen gefährlichen Stoffes konnte nach etlichen Stunden schließlich die Entwarnung gegeben werden. Der Besitzer kümmerte sich anschließend um eine fachgerechte Entsorgung des Stoffes.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen

Einsatz 20

Datum: 25.04.2022 / Einsatzbeginn: 04:58 Uhr / Einsatzdauer: Circa 70 Minuten

Brandeinsatz in den frühen Morgenstunden für mehrere freiwillige Feuerwehren des Landkreises. Gemeldet wurde ein über drei Stockwerke bestehendes Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Klosterflecken. Kurz nach Eintreffen der Ebstorfer Einsatzkräfte konnte bereits Entwarnung gegeben werden. Das auf dem Balkon ausgebrochene Feuer konnte durch den Anwohner noch vor Eintreffen der ehrenamtlichen Brandschützer selbstständig gelöscht werden, der dichte Rauch in der Wohnung blieb dennoch bestehen. Eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera ließ auf weitere Glutnester im Holzfußboden deuten. Mit einer Kettensäge wurde dieser kurzerhand eröffnet und die Glutnester vorsichtig abgelöscht. Neben der Polizei, dem Rettungsdienst und der Ebstorfer Ortsfeuerwehr befand sich außerdem die Freiwillige Feuerwehr Hanstedt I mit an der Einsatzstelle. Die freiwilligen Feuerwehren aus Melzingen, Barum, Wriedel und Bad Bevensen konnten den Einsatz bereits auf der Anfahrt abbrechen.

Einsatz 18

Datum: 02.03.2022 / Einsatzbeginn: 08:13 Uhr / Einsatzdauer: Circa 60 Minuten

Brandalarm im Klosterflecken. Alarmiert wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einer vermeintlichen Rauchentwicklung. Vor Ort konnte die Lage schnell entschärf werden, eine Brandmeldeanlage löste den Alarm aus. Die sich auf der Anfahrt befindenden Einsatzkräfte aus Wriedel drehten ab, auch der Rettungsdienst, die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr aus Hanstedt 1 konnten die Einsatzstelle kurze Zeit später wieder verlassen. Nach circa 60 Minuten rückten auch die Ebstorfer Einsatzkräfte wieder ein.

Einsatz 05

Datum: 12.01.2022 / Einsatzbeginn: 16:49 Uhr / Einsatzdauer: ca. 120 Minuten

Am vergangenen Mittwochnachmittag kam es auf der Kreisstraße 20 zu einem tragischen Unfall. Ein Pkw kam aus bislang ungeklärten Ursachen von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Straßenbaum. Der 60-jährige Fahrer aus der Region verstarb noch an der Unfallstelle. Die freiwilligen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Ebstorf stellten den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und leuchteten den Unfallort ausreichend aus. Neben den Einsatzkräften aus Ebstorf befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr aus Wriedel auf Anfahrt. Zusätzlich am Einsatz beteiligt waren die Polizei, der DRK Rettungsdienst, ein Abschleppunternehmen sowie ein Bestatter. Nach circa 120 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 47

Datum: 20.11.2021 / Einsatzbeginn: 17:17 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Glücklicherweise konnte der Einsatz für die Ebstorfer Brandschützer bereits auf der Anfahrt abgebrochen werden, einem Nachbarn gelang es, die Tür rechtzeitig zu öffnen.

Einsatz 48

Datum: 21.11.2021 / Einsatzbeginn: 02:58 Uhr / Einsatzdauer: ca. 2,5 Stunden

Nächtlicher Einsatz für die Ebstorfer Ortsfeuerwehr auf der Landstraße 233 zwischen Velgen und Bardenhagen. Ein Fahrzeug verunglückte aus bislang ungeklärten Gründen und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug geriet in Flammen. Für die bislang unbekannte fahrzeugführende Person kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Unfallstelle. Unter Atemschutz löschten die ehrenamtlichen Brandschützer das im Vollbrand stehende Fahrzeug und kontrollierten die Einsatzstelle anschließend mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester. Nach circa zweieinhalb Stunden konnte keine weitere Wärmeentwicklung mehr festgestellt werden, die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

Einsatz 45

Datum: 16.11.2021 / Einsatzbeginn: 13:55 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken am gestrigen Dienstagnachmittag. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die Ebstorfer Einsatzkräfte konnten nach Erkundung des Einsatzobjektes einen schnellen Zugang zur Wohnung finden. Nachdem die Tür geöffnet war, konnte rasch Entwarnung gegeben werden, die vermeintlich hilflose Person war gar nicht in ihrer Wohnung anzutreffen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, DRK Rettungsdienst und Ortsfeuerwehr beendeten den Einsatz.