Einsatz 04

Datum: 05.01.2022 / Einsatzbeginn: 09:23 Uhr / Einsatzdauer: ca. 70 Minuten

Zu einem Hilfeleistungseinsatz nach Bode wurden die Ebstofer Einsatzkräfte am gestrigen Mittwochmorgen alarmiert. Dort stürzte eine Person mehrere Meter tief in eine Grube. Vor Ort wurde die verletzte Person bereits durch Ersthelfer und den mitalarmierten Rettungsdienst des DRK Uelzen betreut. Parallel zur Rettung der verletzten Person leuchteten die Einsatzkräfte den Arbeitsbereich ausreichend mit mobilen Scheinwerfern aus. Unter Zuhilfenahme einer Schleifkorbtrage gelang es den Rettern, die Person schonend aus der missgünstigen Situationen zu befreien. Neben den Ebstorfer Einsatzkräfte befanden sich die Polizei, das Notarzteinsatzfahrzeug sowie die freiwilligen Feuerwehren aus Bode und Allenbostel im Einsatz.

Einsatz 02

Datum: 02.01.2022 / Einsatzbeginn: 08:20 Uhr / Einsatzdauer: ca. 10 Minuten

Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Einsatzkräfte. Gemeldet wurde eine vermutlich hilflose Person hinter verschlossener Tür. Polizei und Pflegedienst waren bereits an der Einsatzstelle und forderten die Feuerwehr nach. Kurze Zeit später konnte dann glücklicherweise Entwarnung gegeben werden, der Einsatz für die Feuerwehr konnte abgebrochen werden.

Einsatz 01

Datum: 01.01.2022 / Einsatzbeginn: 03:59 Uhr / Einsatzdauer: ca. 45 Minuten

Der erste Einsatz im neuen Jahr ließ nicht lange auf sich warten. In den frühen Morgenstunden des Neujahrsmorgen ging es für die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Die Polizei alarmierte die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu einem verunfallten Pkw, Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Schaden am Fahrzeug nahm dafür die Ölwanne. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet, der ausgelaufene Betriebsstoff mit Bindemittel abgestreut. Nach circa 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 52

Datum: 22.12.2021 / Einsatzbeginn: 16:50 Uhr / Einsatzdauer: ca. 150 Minuten

Am vergangenen Mittwochnachmittag wurde unser Ortsbrandmeister über die Einsatzleitstelle zu einem etwas anderen Einsatz alarmiert. Ein Mitarbeiter eines Ebstorfer Supermarktes hatte sein Mobiltelefon in seiner Jackentasche vergessen, die Jacke wiederum geriet versehentlich in die Altpapierpresse. Aus Angst, dass der Akku schaden genommen haben und ein Feuer verursachen könnte, entschied sich der Mitarbeiter korrekterweise Hilfe über die 112 anzufordern. Vor Ort konnte keine Rauch- oder Brandentwicklung festgestellt werden, der Altpapiercontainer wurde aus Sicherheitsgründen dennoch vom Gebäude entfernt.

Einsatz 51

Datum: 05.12.2021 / Einsatzbeginn: 17:59 Uhr / Einsatzdauer: ca. 120 Minuten

Am gestrigen Sonntagabend wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Schornsteinbrand im Klosterflecken alarmiert. Bereits während der Lageerkundung konnten aus dem Schornstein austretende Flammenzungen ausgemacht werden. Während Trupps unter Atemschutz das verrauchte Dachgeschoss erkundeten und den Brandschutz in den Etagen sicherstellten, traf der Schornsteinfeger an der Einsatzstelle ein. Die Einsatzkräfte unterstützten den Schornsteinfeger bei den Kehrmaßnahmen und konnten so die weitere Ausdehnung des Brandes verhindern.
Unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera kontrollierten die ehrenamtlichen Brandschützer die betroffenen Einsatzbereiche und stellten auf Empfehlung des Schornsteinfegers eine halbstündige Brandwache.
Nach gut zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an den Besitzer übergeben werden. Neben dem Schornsteinfeger und den Ebstorfer Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr befand sich auch die Polizei mit zwei Streifenwagen im Einsatz.

Einsatz 50

Datum: 27.11.2021 / Einsatzbeginn: 21:21 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Zu unserem 50. Einsatz ging es gestern Abend in die Nähe des Klosterfleckens. Den schweren Windböen geschuldet stürzte ein Baum auf die Fahrbahn der K23. Mit Bügelsäge und einigen helfenden Hände konnte die Gefahr schnell gebannt werden, der zerlegte Baum landete kurzerhand im Straßengraben. Nach circa 20 Minuten konnte der Einsatz dann beendet werden.

Einsatz 49

Datum: 27.11.2021 / Einsatzbeginn: 14:19 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Am gestrigen Samstagnachmittag wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem vermeintlichen Brandeinsatz nach Hanstedt I alarmiert. Dort löste die Brandmeldeanlage einer Pflegeeinrichtung aus. Glücklicherweise konnte der Einsatz schnell beendet werden, es handelte sich um eine Fehlauslösung.

Einsatz 48

Datum: 21.11.2021 / Einsatzbeginn: 02:58 Uhr / Einsatzdauer: ca. 2,5 Stunden

Nächtlicher Einsatz für die Ebstorfer Ortsfeuerwehr auf der Landstraße 233 zwischen Velgen und Bardenhagen. Ein Fahrzeug verunglückte aus bislang ungeklärten Gründen und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug geriet in Flammen. Für die bislang unbekannte fahrzeugführende Person kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Unfallstelle. Unter Atemschutz löschten die ehrenamtlichen Brandschützer das im Vollbrand stehende Fahrzeug und kontrollierten die Einsatzstelle anschließend mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester. Nach circa zweieinhalb Stunden konnte keine weitere Wärmeentwicklung mehr festgestellt werden, die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

Einsatz 45

Datum: 16.11.2021 / Einsatzbeginn: 13:55 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken am gestrigen Dienstagnachmittag. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die Ebstorfer Einsatzkräfte konnten nach Erkundung des Einsatzobjektes einen schnellen Zugang zur Wohnung finden. Nachdem die Tür geöffnet war, konnte rasch Entwarnung gegeben werden, die vermeintlich hilflose Person war gar nicht in ihrer Wohnung anzutreffen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, DRK Rettungsdienst und Ortsfeuerwehr beendeten den Einsatz.

Einsatz 44

Datum: 08.11.2021 / Einsatzbeginn: 17:43 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Am gestrigen Montagabend kam es erneut zu einem Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Brandschützer. Die Einsatzkräfte wurden zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür alarmiert. Glücklicherweise konnte der Einsatz noch während der Anfahrt abgebrochen werden.