Einsatz 20

Datum: 12.07.2021 / Einsatzbeginn: 19:34 Uhr / Einsatzdauer: ca. 40 Minuten

Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Einsatzkräfte in Wessenstedt. Gemeldet wurde eine vermutlich hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die ehrenamtlichen Helfer öffneten nach Erkundung der Einsatzstelle die Tür und ermöglichten dem mitalarmierten Rettungsdienst so den Zugang zur Wohnung. Nach circa 40 Minuten konnte der Einsatz für die Ortsfeuerwehr aus Ebstorf beendet werden.

Einsatz 17

Datum: 28.06.2021 / Einsatzbeginn: 12:58 Uhr / Einsatzdauer: ca. 50 Minuten

Zu einem Hilfeleistungseinsatz wurden die Ebstorfer Brandschützer um kurz vor 13 Uhr alarmiert. Ein medizinischer Notfall befand sich hinter einer verschlossenen Tür. Mit geübten Handgriffen gelang den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr die Türöffnung. Die verletzte Person konnte so umgehend durch den mitalarmierten Rettungsdienst versorgt werden. Die Versorgung der geschädigten Person wurde außerdem von einem Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 19 unterstützt.

Einsatz 15

Datum: 10.06.2021 / Einsatzbeginn: 19:13 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Erneuter Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Eine Person mit Kreislaufbeschwerden ist in ihrer Wohnung gefangen, der Rettungsdienst fordert umgehend die Unterstützung der Ebstorfer Ortsfeuerwehr an. Nach kurzer Erkundung erfolgt der Zutritt in das Gebäude, die Person wird dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben.

Einsatz 14

Datum: 03.06.2021 / Einsatzbeginn: 03:31 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Nächtlicher Einsatz im Klosterflecken. Ein Zeitungszusteller hörte gegen halb vier Uhr morgens in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Hilferufe aus einem offenen Fenster am Fünftdiemenland. Er alarmierte umgehend die Rettungsleitstelle über das Geschehen. Neben dem alarmierten Rettungswagen des DRKs und der Polizei trafen auch die Ebstorfer Rettungskräfte der Ortsfeuerwehr am Einsatzort ein. Mit geübten Handgriffen ermöglichten sie dem Rettungsdienstpersonal den Zutritt zur Wohnung. Die offensichtlich gestützte Person wurde daraufhin medizinisch versorgt.

Einsatz 10

Datum: 25.02.2021 / Einsatzbeginn: 18:19 Uhr / Einsatzdauer: ca. 30 Minuten

Zu unserem zehnten Einsatz des Jahres ging es gestern Abend in den Klosterflecken, gemeldet wurde ein technischer Hilfeleistungseinsatz.
Die Mutter eines eineinhalb jährigen Kindes schloss sich versehentlich aus ihrer Wohnung aus, während das Kind alleine in der Wohnung verblieb. Jegliche Versuche, die Tür im ersten Stock zu öffnen, schlugen fehl. Letztlich alarmierte die junge Frau die Feuerwehr. Dank der geübten Handgriffe der ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnte die zugefallene Tür schnell geöffnet werden. Der mit alarmierte Rettungsdienst blieb zur weiteren Betreuung von Mutter und Kind kurze Zeit vor Ort.

Einsatz 04

Datum: 26.01.2021 / Einsatzbeginn: 19:08 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz, verletze Person hinter Tür – so lautete das Einsatzstichwort am heutigen Dienstagabend um kurz nach 19 Uhr. Glücklicherweise konnten die Ebstorfer Einsatzkräfte die Anfahrt der Einsatzstelle zeitnah abbrechen, denn Ortsbrandmeister Björn Kernen meldete nach kurzer Erkundung vor Ort: “Person konnte Tür selbstständig öffnen, keine weiteren Kräfte erforderlich.” Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreute er die Person, der Einsatz konnte nach gut 20 Minuten beendet werden.

Einsatz 53

Datum: 20.07.2020 / Einsatzbeginn: 22:54 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Gegen 23:00 Uhr alarmierte der DRK Rettungsdienst die ehrenamtlichen Helfer des Klosterflecken zu einem Rettungseinsatz. Gemeldet wurde ein unklarer Notfall mit verschlossenem Zugang zur Wohnung. Die Person konnte die Wohnungstür letztlich selbständig öffnen, der Hilfeleistungseinsatz beendet werden.

Einsatz 22

Datum: 17.03.2020 / Einsatzbeginn: 12:52 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

“Hilfeleistungseinsatz hilflose Person “, so lautete der zweite Einsatz des Tages. Vor Ort konnte der DRK Rettungsdienst bereits ersten Kontakt zu der geschädigten Person aufnehmen, während die ehrenamtlichen Helfer der Ortsfeuerwehr erfolgreich den Zugang zur Wohnung ermöglichten. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben.