Dank und Anerkennung für verdiente Feuerwehrleute

Ebstorf (fpr). Jahreshauptversammlung sind traditionell eine gute Gelegenheit, die Arbeit der Feuerwehren zu würdigen und verdienten Feuerwehrleuten Dank und Anerkennung auszusprechen. So wurden die Aktivitäten der Ortsfeuerwehr im Klosterflecken Ebstorf seitens Politik, Veraltung und Verbänden gewürdigt. Die Stützpunktfeuerwehr bewältigte im vergangenen Jahr immerhin 96 Einsätze in den Bereichen Brandbekämpfung, Verkehrsunfälle, Tier- und Menschenrettung, Gefahrstoffunfälle, technische Hilfeleistungen sowie Brandsicherheitswachdiensten. Zu diesem Spitzenergebnis haben sicherlich auch die vermehrten witterungsbedingten Einsätze beigetragen.

Zusätzlich zu den Einsatzalarmierungen haben die ehrenamtlichen Helfer 46 Ausbildungsdienste und eine Vielzahl von Sitzungen absolviert. Björn Kernen, Katja Linnecke, Jonas Menke, Nils Ortmann, Timo Schärling, Jonas Schalwig, Hans-Günther Sievert, Tobias Sodomierski, Simon Steinwede, Felix Wendlandt und Mario Witt haben zudem Lehrgänge auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene besucht. Ergänzt wurde die Jahresbilanz durch die Berichte aus den Abteilungen Jugend- und der neu gegründeten Kinderfeuerwehr. Nach dem Eintritt von Patrick Bernd, Dominik Fayaud, Torsten Hector, Lukas Kuhlmann, Bianka Kunze, Michael Meyer und Petra Schlechter besteht die Ortsfeuerwehr nun aus 52 Mitgliedern der Einsatzabteilung, 16 Jugendfeuerwehrleuten, 20 Mitgliedern der Kinderfeuerwehr, 15 Mitgliedern der Altersabteilung und vier Ehrenmitgliedern sowie 20 Fördermitgliedern.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen wurde Rüdiger Ehrck erneut in seinem Amt als Sicherheitsbeauftragter bestätigt. Da Timo Schärling im Herbst 2017 zum neuen Zugführer des Gefahrgutzuges Nord gewählt worden war, übernimmt nun Simon Steinwede dessen Funktion des Gruppenführers Gefahrgut in Ebstorf. Aufgrund von Qualifikationsnachweisen und Funktionen beförderten Ortsbrandmeister Carsten Mente die Kameraden Sascha Heinze (zum Feuerwehrmann), Fabian Drake (zum Oberfeuerwehrmann) und Jonas Schalwig (zum Hauptfeuerwehrmann). Gemeindebrandmeister Wilhelm Ripke nahm die Beförderungen von Tobias Sodomierski und Hans-Günther Sievert (zu 1. Hauptfeuerwehrmännern) sowie von Nils Ortmann (zum Löschmeister) vor.

Bernd Kernen und Markus Holm erhielten Gutscheine als Dank für ihr Engagement. Darüber hinaus zeichnete der Gemeindebrandmeister im Namen des Innenministers Tom Reher (für 40-jährige Verdienste) sowie im Namen des Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Rolf Dieter Lüllau (für 50-jährige Verdienste) und Jürgen Cordes (für 60-jährige Verdienste) mit Feuerwehrehrenzeichen aus.

 

1 Gedanke zu “Dank und Anerkennung für verdiente Feuerwehrleute

Schreibe einen Kommentar