Einsatz 02

Datum: 11.01.2021 / Einsatzbeginn: 10:02 Uhr / Einsatzdauer: ca. 3 Stunden

Eine mehrere kilometerlange Ölspur forderte am vergangenen Montagmorgen gegen 10 Uhr den Einsatz der Ebstorfer Einsatzkräfte. Das Kraftfahrzeug verlor den Betriebsstoff unbemerkt und benetzte dabei mehrere Straßen, darunter auch die Hauptstraße des Klosterflecken. Mit zahlreichen Säcken Bindemittel konnte die Ölspur abgestreut und eine gravierendere Belastung der Umwelt verhindert werden.
Die Ebstorfer Einsatzkräfte waren dabei über drei Stunden im Einsatz.

Einsatz 65

Datum: 02.10.2020 / Einsatzbeginn: 00:48 Uhr / Einsatzdauer: ca. 35 Minuten

Nach einem Verkehrsunfall im Klosterflecken alarmierte uns die Polizei zum Abstreuen von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Die Kühlflüssigkeit des verunfallten Kraftfahrzeuges wurde unter Zuhilfenahme von Ölbindemittel gebunden, der Einsatz nach gut 35 Minuten beendet.

Einsatz 51

Datum: 19.06.2020 / Einsatzbeginn: 14:03 Uhr / Einsatzdauer: ca. 30 Minuten

Kurz nach 14:00 Uhr forderte eine Ölspur, beginnend in Melzingen und endend in Wittenwater, den Einsatz der Ebstorfer Ortsfeuerwehr. Die Ölspur streckte sich teilweise bis über die komplette Fahrbahnbreite und wurde von den ehrenamtlichen Einsatzkräften großzügig abgestreut. Nach einer guten halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Neben der Ebstorfer Ortsfeuerwehr waren die Einsatzkräfte aus Melzingen und Stadorf, sowie die Polizei mit im Einsatz.

Einsatz 17

Datum: 24.02.2020 / Einsatzbeginn: 09:55 Uhr / Einsatzdauer: ca. 180 Minuten

Mehrstündigen Einsatz für die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte des Klosterflecken am späten Morgen. Eine große Ölspur, verlaufend von Stadorf bis nach Ebstorf, musste durch die Einsatzkräfte abgestreut werden. Insgesamt wurden rund 4,2 Kilometer, zusammen mit der freiwilligen Feuerwehr Stadorf, mit Ölbindemittel versehen.

Einsatz 67

Datum: 13.12.2019 / Einsatzbeginn: 13:45 Uhr / Einsatzdauer: ca. 2 Stunden

Eine Ölspur im Ortsteil Altenebstorf forderte am frühen Donnerstagnachmittag die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr des Klosterlfeckens.

Die Spur des ausgelaufenen Betriebsstoffes zog sich auf eine Strecke von circa 700 Metern fort und wurde mit neun Sack Ölbindemittel durch die ehrenamtlichen Helfer abgestreut und eingefegt.