Jährlicher Hydrantenpflegedienst

Vielleicht habt ihr es gesehen, die Ebstorfer Einsatzkräfte bei ihrem jährlichen Hydrantenpflegedienst. Mit mehreren Einsatzfahrzeugen, Hydrantenplänen und Standrohren im Gepäck, ging es am vergangenen Samstag durch den Klosterflecken. Dieses Jahr fand der Dienst unter den geltenden Corona-Bedingungen statt, einige Hydranten musste zusätzlich einige Tage später angefahren werden. Bei dem einmal jährlich stattfindenden Dienst werden alle Hydranten im und um den Klosterflecken überprüft, gespült und wieder für den bevorstehenden Winter aufbereitet.

Einsatz 36

Datum: 12.09.2021 / Einsatzbeginn: 22:13 Uhr / Einsatzdauer: ca. 65 Minuten

Erneuter Einsatzalarm im Klosterflecken, gemeldet wurde dieses Mal ein Schornsteinbrand. Nach Ankunft an der Einsatzstelle und der Erkundung des Objektes durch den Einsatzleiter konnte bereits die erste Entwarnung gegeben werden. Der Eigentümer konnte den Brand größtenteils selbständig mit einem Feuerlöscher löschen. Die Ebstorfer Brandschützer kontrollierten den Brandherd nochmals, veranlassten die Belüftung des verrauchten Kellerraumes und unterstützten daraufhin den mitalarmierten Schornsteinfeger bei den Fegearbeiten. Während des Einsatzes am Brandobjekt stürzte ein Nachbar, die ehrenamtlichen Einsatzkräfte versorgten die leicht verletzte Person vorerst und übergaben ihn an den DRK-Rettungsdienst zur weiteren Behandlung. Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 33

Datum: 01.09.2021 / Einsatzbeginn: 17:30 Uhr / Einsatzdauer: ca. 30 Minuten

Am vergangenen Mittwochabend alarmierte die Polizei unseren Ortsbrandmeister Björn Kernen telefonisch zu einer Ölspur im Klosterflecken. Die Spur erstreckte sich über eine relativ kurze Distanz sodass der ausgelaufene Betriebsstoff nach gut 30 Minuten vollständig abgestreut werden konnte.

Einsatz 32

Datum: 27.08.2021 / Einsatzbeginn: 21:22 Uhr / Einsatzdauer: ca. 45 Minuten

Am vergangenen Freitag rückten die Ebstorfer Einsatzkräfte zu einem Brandeinsatz nach Hohenbünstorf aus. Gemeldet wurde ein brennendes Gartenhaus. Beim Eintreffen unserer Ortsfeuerwehr konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, die Einsatzkräfte aus Hohenbünstorf hatten das Feuer bereits unter Kontrolle gebracht. Für die ehrenamtlichen Kräfte aus dem Klosterflecken konnten der Einsatz somit beendet werden.

Einsatz 31

Datum: 25.08.2021 / Einsatzbeginn: 04:53 Uhr / Einsatzdauer: ca. 2 Stunden

In den frühen Morgenstunden ging es für die Ebstorfer Brandschützer zu einem Strohballenbrand am Rande des Klosterflecken.

Weiter lesen…Einsatz 31

Einsatz 27

Datum: 28.07.2021 / Einsatzbeginn: 21:48 Uhr / Einsatzdauer: ca. 30 Minuten

Erneuter Brandeinsatz für die Ebstorfer Ortsfeuerwehr. Gemeldet wurde eine erneute Rauchentwicklung des zuvor gelöschten Strohmietenbrandes in Richtung Wessenstedt. Vor Ort konnte allerdings Entwarnung gegeben werden: Die ehrenamtlichen Brandschützer konnten den Verdacht einer erneuten Entzündung nicht bestätigen und rückten ab.

Einsatz 26

Datum: 28.07.2021 / Einsatzbeginn: 06:24 Uhr / Einsatzdauer: ca. 7 Stunden

Ein Brandeinsatz in der Nähe von Wessenstedt ließ die Ebstorfer Ortsfeuerwehr heute Morgen um kurz vor halb sieben ausrücken. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine relativ starke Rauchentwicklung beobachten.

Weiter lesen…Einsatz 26

Einsatz 17

Datum: 28.06.2021 / Einsatzbeginn: 12:58 Uhr / Einsatzdauer: ca. 50 Minuten

Zu einem Hilfeleistungseinsatz wurden die Ebstorfer Brandschützer um kurz vor 13 Uhr alarmiert. Ein medizinischer Notfall befand sich hinter einer verschlossenen Tür. Mit geübten Handgriffen gelang den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr die Türöffnung. Die verletzte Person konnte so umgehend durch den mitalarmierten Rettungsdienst versorgt werden. Die Versorgung der geschädigten Person wurde außerdem von einem Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 19 unterstützt.

Einsatz 08

Datum: 17.02.2021 / Einsatzbeginn: 10:58 Uhr / Einsatzdauer: ca. 7 Stunden

Zu einem mehrstündig andauernden Hilfeleistungseinsatz wurden die Einsatzkräfte aus Ebstorf gestern Vormittag alarmiert. Gemeldet wurde eine geplatzte Hydraulikleitung eines Abfallsammelfahrzeugs. Die genaue Menge des ausgelaufenen Betriebsstoffes konnte dabei nicht genau definiert werden. Da sich das Betriebsöl jedoch mit mehreren hundert Litern Schmelzwasser vermischte und in mehrere Abwasseröffnungen floss, alarmierte die Ebstorfer Einsatzleitung umgehend die Polizei und die untere Wasserbehörde zur Einsatzstelle. Parallel dazu wurden Sperren aus Ölbindemittel errichtet um eine weitere Ausbreitung des Gefahrenstoffes zu verhindern.
Nach Eintreffen und Begutachtung der unteren Wasserbehörde, wurde die Spülung der Kanalisation und das setzen einer Ölsperre in einem Rückhaltebecken des Wiesensees veranlasst. Die Reinigung des kontaminierten Bereiches wurde letztlich durch eine Fachfirma durchgeführt, kontaminierter Schnee konnte unter der Zuhilfenahme von Mulden und einem Radlader abtransportiert werde.
Durch das schnelle Handeln aller am Einsatz beteiligten Personen konnte eine größere Umweltbelastung verhindert werden.
Insgesamt waren die Einsatzkräfte der Ebstorfer Ortsfeuerwehr circa sieben Stunden im Einsatz, die Zufahrtsstraßen des Einsatzortes wurden für diesen Zeitraum voll gesperrt.

Einsatz 07

Datum: 11.02.2021 / Einsatzbeginn: 09:48 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Die erneute Auslösung einer Brandmeldeanalge forderte am späten Donnerstagmorgen den Einsatz der ehrenamtlichen Brandschützer. Am Einsatzort, eine Ebstorfer Pflegeeinrichtung, konnte eine fehlerhafte Auslösung des Melders festgestellt werden. Neben den Einsatzkräften aus Ebstorf wurden auch die Feuerwehren aus Hanstedt I und Melzingen alarmiert. Nach circa 20 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.