Einsatz 78

Datum: 10.11.2020 / Einsatzbeginn: 08:39 Uhr / Einsatzdauer: ca. 25 Minuten

Nur wenige Stunden nach Beendigung der technischen Hilfeleistung, wurden die Ebstorfer Brandschützer erneut zu einem Einsatz im Klosterflecken alarmiert. Ursache für die Alarmierung war eine fehlerhaft ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Gebäude am Domänenplatz. Die Anlage konnte zurückgestellt, der Einsatzort verlassen werden.

Einsatz 76

Datum: 06.11.2020 / Einsatzbeginn: 19:56 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Erneut löste die Brandmeldeanlage der Pflegeeinrichtung am vergangenen Freitagabend aus. Es handelte sich abermals um einen Fehlalarm. Die Einsatzstelle konnte nach dem Zurückstellen der Anlage endgültig verlassen werden.

Einsatz 73

Datum: 20.10.2020 / Einsatzbeginn: 13:03 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Brandalarm im Klosterflecken. Gemeldet wurde eine ausgelöste Brandmeldeanlage einer Ebstorfer Pflegeeinrichtung. Vor Ort konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Einsatz 72

Datum: 17.10.2020 / Einsatzbeginn: 13:53 Uhr / Einsatzdauer: ca. 25 Minuten

Die ausgelöste Brandmeldeanlage einer Ebstorfer Pflegeeinrichtung forderte am vergangenen Samstag Nachmittag den Einsatz der ehrenamtlichen Brandschützer des Klosterflecken. Glücklicherweise stellte sich vor Ort heraus, dass es sich bei der Alarmierung um einen Fehlalarm handelte. Der Einsatz konnte noch gut 25 Minuten beendet werden.

Einsatz 71

Datum: 15.10.2020 / Einsatzbeginn: 12:19 Uhr / Einsatzdauer: ca. 90 Minuten

Mehrere Hundert Liter Heizöl liefen, aufgrund eines technischen Defektes eines Tankwagens, am heutigen Mittag im Klosterflecken aus. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte streuten den ausgelaufenen Gefahrenstoff großzügig mit Bindemittel ab und alarmierten zeitgleich die untere Wasserbehörde des Landkreises, da neben dem Asphalt auch eine Grünfläche in Kontakt mit dem Heizöl kam. Zur endgültigen Bereinigung der Einsatzstelle wurde ein Spezialunternehmen beauftragt. Nach dessen Eintreffen konnte der Einsatz übergeben, und für die Feuerwehr beendet werden. Insgesamt dauerte der Einsatz rund eineinhalb Stunden.

Weiter lesen…Einsatz 71

Einsatz 70

Datum: 12.10.2020 / Einsatzbeginn: 20:59 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Gestern Abend ging es zu unserem siebzigsten Einsatz in diesem Jahr. Die Brandmeldeanlage einer Ebstorfer Pflegeeinrichtung löste den Einsatz für die ehrenamtlichen Brandschützer aus. Vor Ort konnte ein ausgelöster Handdruckmelder als Ursache ausgemacht werden. Nachdem die kaputte Scheibe des Melders getauscht und die Anlage zurückgestellt wurden, konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 68

Datum: 03.10.2020 / Einsatzbeginn: 03:09 Uhr / Einsatzdauer: ca. 25 Minuten

Nächtlicher Feiertags-Einsatz im Klosterflecken. Die Brandmeldeanlage einer Ebstorfer Pflegeeinrichtung löste Alarm aus. Vor Ort dann die Entwarnung: Ein Handruckmelder wurde vermeintlich durch eine Bewohnerin beschädigt. Das Glas des Melders wurde ausgetauscht, die Einsatzstelle nach einer knappen halben Stunde verlassen.

Einsatz 67

Datum: 02.10.2020 / Einsatzbeginn: 16:57 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Der zweite Einsatz des Tages für die Ebstorfer Ortsfeuerwehr. Erneut löste die Brandmeldeanlage einer Pflegeeinrichtung aus. Dieses Mal vermutlich durch den Rauch einer Zigarette. Die Brandschützer kontrollierten die Räumlichkeiten und stellten die Einsatzbereitschaft der Brandmeldeanlage wieder her. Nach gut 20 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 66

Datum: 02.10.2020 / Einsatzbeginn: 06:37 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden die Ebstorfer Brandschützer am vergangenen Freitagmorgen alarmiert. Die Anlage der Pflegeeinrichtung löste ohne erkennbaren Grund aus, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Einsatz 64

Datum: 29.09.2020 / Einsatzbeginn: 14:41 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Eine Brandmeldeanlage in Hanstedt I löste am gestrigen Dienstagnachmittag Alarm aus und forderte somit, neben den Einsatzkräften aus Hanstedt, das Ausrücken der Ebstorfer Brandschützer. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden: Durch Bauarbeiten aufgewirbelter Staub löste die Anlage vermeintlich aus. Die Einsatzstelle wurde dennoch überprüft, die Anlage wieder scharf gestellt.