Einsatz 63

Datum: 13.09.2020 / Einsatzbeginn: 12:51 Uhr / Einsatzdauer: ca. 60 Minuten

Am frühen Sonntagnachmittag wurden ein Teil der Einsatzkräfte des Klosterflecken, telefonisch über die Einsatzleitstelle, zu einer Ebstorfer Pflegeeinrichtung alarmiert. Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr nach, um einen Patienten aus dem ersten Obergeschoss in den Rettungswagen zu transferieren. Nach einer guten Stunde konnte der Einsatz für die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr beendet werden.

Einsatz 59

Datum: 02.09.2020 / Einsatzbeginn: 13:38 Uhr / Einsatzdauer: ca. 45 Minuten

Brandeinsatz im Klosterflecken am gestrigen Nachmittag. Alarmiert wurden die Einsatzkräfte durch eine ausgelöste Heimrauchmelderanlage. Vor Ort konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden: Weder Rauch noch Feuer konnten festgestellt werden, es handelte sich um eine Fehlauslösung der Anlage. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss der Polizei übergeben.

Einsatz 56

Datum: 06.08.2020 / Einsatzbeginn: 21:48 Uhr / Einsatzdauer: ca. 150 Minuten

Am gestrigen Donnerstagabend konnte man Martinshörner im Klosterflecken wahrnehmen. Der Grund: Ein Mähdrescher hatte zwischen Ebstorf und Wessenstedt Feuer gefangen. Die Ortsfeuerwehren Ebstorf, Hanstedt I und Wriedel wurden zur Brandbekämpfung alarmiert.

Weiter lesen…Einsatz 56

Einsatz 55

Datum: 04.08.2020 / Einsatzbeginn: 18:28 Uhr / Einsatzdauer: ca. 60 Minuten

Am gestrigen Abend löste eine brennende Gartenlaube unseren fünfundfünfzigsten Einsatz im Klosterflecken aus. Das Gartenhaus brannte in voller Ausdehnung, umliegende Sträucher und Rasen fingen durch die hohe Wärmebelastung ebenfalls Feuer. Mit reichlich Löschwasser und Netzmittel konnte das Feuer schließlich gelöscht, der Brandherd unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera kontrolliert werden. Neben den Ebstorfer Brandschützern, der Polizei und dem DRK Rettungsdienst, waren auch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Wriedel und Hanstedt I vor Ort. Der gesamte Einsatz dauerte insgesamt circa eine Stunde.

Einsatz 53

Datum: 20.07.2020 / Einsatzbeginn: 22:54 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Gegen 23:00 Uhr alarmierte der DRK Rettungsdienst die ehrenamtlichen Helfer des Klosterflecken zu einem Rettungseinsatz. Gemeldet wurde ein unklarer Notfall mit verschlossenem Zugang zur Wohnung. Die Person konnte die Wohnungstür letztlich selbständig öffnen, der Hilfeleistungseinsatz beendet werden.

Einsatz 52

Datum: 13.07.2020 / Einsatzbeginn: 14:11 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Gegen 14:11 Uhr wurden die Ebstorfer Brandschützer zu einem Einsatz des DRK Rettungsdienstes nachalarmiert. Es galt eine verletzte Person, unter Zuhilfenahme eines Tragetuches, aus ihrer Wohnung in den Rettungswagen zu transportieren. Die ehrenamtlichen Helfer fungierten dabei als “Tragehilfe”. Nach circa 20 Minuten war der Einsatz beendet.

Einsatz 33

Datum: 15.04.2020 / Einsatzbeginn: 11:42 Uhr / Einsatzdauer: ca. 50 Minuten

Einsatzmeldung Gefahrguteinsatz.
Eine in Lintzel beschädigte Gasleitung alarmierte heute Mittag die freiwilligen Einsatzkräften der Feuerwehren Wriedel-Schatensen und Brockhöfe, des DRK Rettungsdienstes, die Polizei, einen Energieversorger, sowie die ehrenamtlichen Brandschützer des Klosterfleckens.
Bereits auf der Anfahrt konnte der Einsatz für die Ebstorfer Kräfte abgebrochen werden. Lediglich der Einsatzleitwagen verblieb mit dem Zugführer des ABC-Zuges, Timo Schärling, an der Einsatzstelle. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 31

Datum: 04.04.2020 / Einsatzbeginn: 12:07 Uhr / Einsatzdauer: ca. 35 Minuten

Bei der Feuerwehr gleicht kaum ein Einsatz dem anderen.
Diese Aussage lässt sich auch sehr gut auf den heutigen Einsatz im Klosterflecken beziehen.

Weiter lesen…Einsatz 31

Einsatz 29

Datum: 31.03.2020 / Einsatzbeginn: 16:36 Uhr / Einsatzdauer: ca. 50 Minuten

Gefahrguteinsatz für die Ortsfeuerwehr des Klosterfleckens. In Brockhöfe wurde eine Gasleitung bei Bauarbeiten beschädigt. Die freiwilligen Feuerwehren aus Brockhöfe und Wriedel, sowie der Rettungsdienst des DRKs, waren bei unserem Eintreffen schon vor Ort. Der mit alarmierte Energieversorger konnte, nach Erkundung und Intervention der Einsatzstelle, Entwarnung geben. Die Ebstorfer Ortsfeuerwehr konnte daraufhin abrücken.