Einsatz 05

Datum: 12.01.2022 / Einsatzbeginn: 16:49 Uhr / Einsatzdauer: ca. 120 Minuten

Am vergangenen Mittwochnachmittag kam es auf der Kreisstraße 20 zu einem tragischen Unfall. Ein Pkw kam aus bislang ungeklärten Ursachen von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Straßenbaum. Der 60-jährige Fahrer aus der Region verstarb noch an der Unfallstelle. Die freiwilligen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Ebstorf stellten den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und leuchteten den Unfallort ausreichend aus. Neben den Einsatzkräften aus Ebstorf befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr aus Wriedel auf Anfahrt. Zusätzlich am Einsatz beteiligt waren die Polizei, der DRK Rettungsdienst, ein Abschleppunternehmen sowie ein Bestatter. Nach circa 120 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 47

Datum: 20.11.2021 / Einsatzbeginn: 17:17 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Glücklicherweise konnte der Einsatz für die Ebstorfer Brandschützer bereits auf der Anfahrt abgebrochen werden, einem Nachbarn gelang es, die Tür rechtzeitig zu öffnen.

Einsatz 45

Datum: 16.11.2021 / Einsatzbeginn: 13:55 Uhr / Einsatzdauer: ca. 20 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken am gestrigen Dienstagnachmittag. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Die Ebstorfer Einsatzkräfte konnten nach Erkundung des Einsatzobjektes einen schnellen Zugang zur Wohnung finden. Nachdem die Tür geöffnet war, konnte rasch Entwarnung gegeben werden, die vermeintlich hilflose Person war gar nicht in ihrer Wohnung anzutreffen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, DRK Rettungsdienst und Ortsfeuerwehr beendeten den Einsatz.

Einsatz 44

Datum: 08.11.2021 / Einsatzbeginn: 17:43 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Am gestrigen Montagabend kam es erneut zu einem Hilfeleistungseinsatz für die Ebstorfer Brandschützer. Die Einsatzkräfte wurden zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür alarmiert. Glücklicherweise konnte der Einsatz noch während der Anfahrt abgebrochen werden.

Einsatz 43

Datum: 07.11.2021 / Einsatzbeginn: 07:53 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken. Gemeldet wurde eine hilflose Person hinter verschlossener Tür. Während der Erkundung der Einsatzstelle konnte jedoch bereits Entwarnung gegeben werden, die Person konnte die Tür eigenständig öffnen. Der mit alarmierte Rettungsdienst sowie Rettungshubschrauber Christoph 19 konnten den Einsatz ebenfalls beenden.

Einsatz 41

Datum: 30.10.2021 / Einsatzbeginn: 06:38 Uhr / Einsatzdauer: ca. 40 Minuten

Morgendlicher Einsatz im Klosterflecken am vergangenen Samstagmorgen. Ein PKW verunfallte auf der L233 zwischen Oetzfelde und Velgen. Der Fahrer konnte sich glücklicherweise selbständig aus dem Fahrzeug befreien, gab bei Alarmierung der Einsatzkräfte jedoch an, dass Rauch aus dem Fahrzeug dringt.
Die Einsatzkräfte konnte beim Erkunden der Einsatzstelle keine Flammen- oder Rauchentwicklung feststellen. Nachdem die Batterie des Fahrzeuges abgeklemmt und die Einsatzstelle auf auslaufende Betriebsstoffe kontrolliert wurde, konnte der Einsatz nach rund 40 Minuten beendet werden.
Neben den Ebstorfer Brandschützern befanden sich auch der DRK Rettungsdienst, die freiwillige Feuerwehr Velgen und die Polizei im Einsatz.

Einsatz 36

Datum: 12.09.2021 / Einsatzbeginn: 22:13 Uhr / Einsatzdauer: ca. 65 Minuten

Erneuter Einsatzalarm im Klosterflecken, gemeldet wurde dieses Mal ein Schornsteinbrand. Nach Ankunft an der Einsatzstelle und der Erkundung des Objektes durch den Einsatzleiter konnte bereits die erste Entwarnung gegeben werden. Der Eigentümer konnte den Brand größtenteils selbständig mit einem Feuerlöscher löschen. Die Ebstorfer Brandschützer kontrollierten den Brandherd nochmals, veranlassten die Belüftung des verrauchten Kellerraumes und unterstützten daraufhin den mitalarmierten Schornsteinfeger bei den Fegearbeiten. Während des Einsatzes am Brandobjekt stürzte ein Nachbar, die ehrenamtlichen Einsatzkräfte versorgten die leicht verletzte Person vorerst und übergaben ihn an den DRK-Rettungsdienst zur weiteren Behandlung. Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz 35

Datum: 12.09.2021 / Einsatzbeginn: 12:53 Uhr / Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

Zu einem Hilfeleistungseinsatz im Klosterflecken wurden die Ebstorfer Einsatzkräfte heute Mittag um kurz vor 13 Uhr alarmiert. Eine Person benötigte medizinische Hilfe, der Zugang zur Wohnung schien jedoch verschlossen. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden, die Tür konnte dem Rettungsdienst bereits geöffnet werden. Die Ortsfeuerwehr Klosterflecken Ebstorf beendete den Einsatz nach circa 15 Minuten.

Einsatz 34

Datum: 10.09.2021 / Einsatzbeginn: 21:30 Uhr / Einsatzdauer: ca. 90 Minuten

Brandalarm im Ebstorfer Schwimmbad Waldemar am vergangenen Freitagabend. Eine Pumpe überhitzte, die Brandmeldeanlage alarmierte die Ebstorfer Einsatzkräfte.
Durch die Einweisung des zuständigen Bademeisters konnte die Einsatzstelle rasch erkundet werden. Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte in den verrauchten Technikraum vor und kühlten die heiß gelaufene Pumpe wieder herunter. Neben den Einsatzkräften aus Ebstorf waren auch die Ortsfeuerwehren Stadorf, Melzingen, Hanstedt I und Barum sowie der DRK Rettungsdienst und die Polizei mit vor Ort. Nach gut eineinhalb Stunden und zahlreichen Temperaturkontrollen mittels Wärmebildkamera konnte der Einsatz letztlich beendet werden.

Einsatz 29

Datum: 14.08.2021 / Einsatzbeginn: 14:37 Uhr / Einsatzdauer: ca. 3,5 Stunden

Gebäudebrand in Wriedel

Eine große dunkle Rauchwolke zog bereits bei der Alarmierung um 14:35 Uhr über Wriedel. Eine ausgebaute Scheune in einer Größe von ca. 10 x 20m mit Photovoltaikanlage steht im Vollbrand als die ersten Kräfte der Feuerwehren der Samtgemeinde Bevensen – Ebstorf eintrafen. Schnell wurden zwei Abschnitte gebildet um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern, da in unmittelbarer Nähe zur Scheune auch noch Wohnhäuser in Holzbauweise stehen. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurde ein Bagger mit Greifer zur Aufnahme der Blechbedachung angefordert, die gesamte Photovoltaikanlage war zu diesem Zeitpunkt bereits komplett zerstört. Nachdem das Dach abgedeckt war und das Feuer immer weiter eingegrenzt werden konnte wurde das Gebäude durch den Bagger kontrolliert abgerissen. Der massive Löscheinsatz der eingesetzten Wehren aus Wriedel / Schatensen, Brockhöfe / Lintzel, Ebstorf und Wulfsode mit zeitweise 8 Strahlrohren, konnte eine Ausbreitung verhindern und weiteren Schaden abwenden. Die Drehleiter aus Uelzen wurde zusätzlich mit einem Wasserwerfer eingesetzt. Während der Löscharbeiten wurde die benachbarte Wehr aus Eimke mit weiteren Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert. Das DRK, welches mit 7 Kräften vor Ort war musste 2 kollabierte Feuerwehrkräfte behandeln. Während der Einsatzzeit war die L 250 Ortsdurchfahrt Wriedel vollgesperrt. Im Einsatz waren insgesamt 80 Feuerwehrkräfte, das DRK, die Polizei Uelzen, der Radbagger sowie der Notdienst der SVO. Gegen 20 Uhr war der Einsatz beendet.

Text: Olaf Venske
SG Fw Pressewart Bevensen – Ebstorf