Einsatz 72

Verkehrsunfall in Wittenwater nicht so schlimm, wie Einsatzmeldung für Rettungsdienst und Feuerwehr vermuten ließ

Datum: 25.11.2015 / Einsatzbeginn: 7:40 Uhr / Einsatzdauer: ca. 30 Minuten

„Verkehrsunfall, Fahrzeug liegt auf der Seite, droht laut Anrufer umzustürzen, eine Person noch im Fahrzeug, ggf. eingeklemmt“, so lautete die dramatisch klingende Einsatzmeldung, mit der die Feuerwehren aus dem Klosterflecken Ebstorf und aus Gerdau am Mittwochmorgen des 25. November kurz vor 8 Uhr nach Wittenwater alarmiert wurden. Beide Wehren verfügen über entsprechende Rettungsgeräte. Der Unfall hatte sich auf der Kreisstraße 60 ereignet. Nach ersten Vermutungen hatte es den Fahrer eines Kleintransporters aus Richtung Stadorf kommend aus der scharfen Linkskurve in der Ortseinfahrt getragen. Sein Fahrzeug lag kurz vor dem Abzweig nach Melzingen seitlich im Graben an einem Baum. Nach der Erkundung des ersteintreffenden Einsatzleiters konnte aber rasch Entwarnung gegeben werden. Der 65-jährige Fahrer war doch schon aus dem Fahrzeug befreit und in Behandlung durch den DRK-Rettungsdienst. Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Die anrückenden Einsatzfahrzeuge konnten beidrehen. Lediglich die Polizei verblieb zur Unfallaufnahme vor Ort.

Im Einsatz:

  • FF Ebstorf: ELW, VHLF, TLF
  • FF Gerdau
  • Pressesprecher Feuerwehr Ebstorf
  • DRK Rettungsdienst
  • Polizei

Text: Tom Reher / Pressesprecher Feuerwehr Ebstorf
Foto: Philipp Schulze / Pressesprecher Feuerwehr Ebstorf

Schreibe einen Kommentar