Einsatz 26

Datum: 10.06.2019 / Einsatzbeginn: 8:43 Uhr / Einsatzdauer: ca. 3 Stunden

Großangelegte Personensuche in und um Ebstorf

Während im Klosterflecken noch alles weitestgehend still ist, läuft gegen 7:40 Uhr am 10. Juni 2019 eine großangelegte Suche nach einem vermissten Mann. Seit dem Vortag wurde der 78-jährige Senior in einem Ebstorfer Pflegeheim vermisst und durch die Polizei sowie Angehörigen gesucht. Doch erfolglos. 

Darauf wurde die Suche entsprechend ausgeweitet und die Rettungshundestaffel sowie die Drohne der DRK-Bereitschaft Kreis Uelzen alarmiert. 

Da sich das Pflegeheim in einem Waldstück befindet, wurde die Drohne mit ihrer Wärmebildkamera eingesetzt, um die angrenzenden Felder und Wege aus der Luft abzusuchen. Am Boden machten sich derweil die Hundeführer mit ihren Vierbeinern auf die Suche im dichten Grün des Waldes. 

Zwei von ihnen sind Hundeführerin Anna Richter mit ihrer Spürnase Hugo. Beide sind ein eingespieltes Team und suchen die vorher abgesprochenen Flächen systematisch ab. Zeitgleich waren noch zwei weitere Hunde unter anderem von der DRK-Bereitschaft Lüneburg an der Suche beteiligt.

Parallel wurden weitere ehrenamtliche DRK Helfer aus Uelzen sowie die Feuerwehr des Klosterfleckes alarmiert. Mit den Einsatzfahrzeugen fuhren sie Wege, Straßen und benachbarte Orte an und befragten teilweise Spaziergänger.

So waren im Einsatzverlauf knapp 40 Helfer vom DRK, 22 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie ein Streifenwagen der Polizei beteiligt.

Gegen 11:30 Uhr konnte die Feuerwehr aus dem Einsatz entlassen werden und gegen 12 Uhr ein Großteil der DRK Rettungskräfte.

Die weitere Suche wurde dann vom Polizeihubschrauber „Phönix“  übernommen.

Um 14:30 Uhr wurde die Suche ergebnislos beendet.

Text und Fotos: Philipp Schulze / Presseteam DRK-Bereitschaft Kreis Uelzen



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.