Einsatz 17

Leerstehende Scheune in nächtlichem Vollbrand

Datum: 28.04.2017 / Einsatzbeginn: 01:00 Uhr / Einsatzdauer: ca. 1,5 Stunde

Eine leerstehende Scheune am Ortsausgang von Linden stand in der vergangenen Nacht (28.04.2017) in Vollbrand. Der bereits teilweise eingestürzte Unterstand mit einer Grundfläche von rund 100 Quadratmetern brannte dabei komplett nieder. Genau um 1:00 Uhr löste die Leitstelle die Funkmeldeempfänger und Sirenen für die Feuerwehren Linden, Stadorf, Ebstorf und Eimke aus. Heller Feuerschein im dunklen Nachthimmel wies den anrückenden Löschmannschaften schon von weitem den Weg zum Einsatzort. Insgesamt 56 Feuerwehrleute der vier Wehren bekämpften unter der Einsatzleitung des Lindener Ortsbrandmeisters Bernd Becker die Flammen und löschten mit Wasser und Netzmittel aus drei Rohren. Die Wasserversorgung wurde von einem Hydranten in der Oberen Dorfstraße über 600 Meter in die Feldmark aufgebaut. In Bereitstellung für die eingesetzten freiwilligen Helfer befand sich eine Rettungswagenbesatzung des hauptamtlichen Regelrettungsdienstes aus Bahnsen. Verletzte gab es nicht zu beklagen. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens konnten bislang nicht beziffert werden. Beamte des Polizeikommissariats aus Uelzen nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Nach rund einer Stunde war das Feuer gelöscht, sodass die Wehren aus Eimke und Ebstorf, später auch die Stadorfer, aus dem Einsatz entlassen werden konnten. Die Ortsfeuerwehr Linden übernahm noch bis zirka 3:00 Uhr morgens die Brandwache.

Im Einsatz:

FF Ebstorf
FF Linden
FF Stadorf
FF Eimke

 




 

Text: Tom Reher / Pressesprecher Feuerwehr
Fotos: Philipp Schulze / Pressesprecher Feuerwehr und Karl Harleß / Feuerwehr Linden

Schreibe einen Kommentar