Feuerwehr-Pressesprecher aus Uelzen und Ebstorf zur Unterstützung des Lüneburger Pressestabes beim LFV-Jubiläum im Wochenendeinsatz

150 Jahre Landesfeuerwehrverband Niedersachen – Mit spannenden Bühnenprogrammen, einer Feuerwehrmeile mit historischen und aktuellen Fahrzeugen, Einsatzvorführungen, einem Kinderfest sowie Veranstaltungshighlights wurde am Wochenende 22./23. September 2018 das Jubiläum in der Lüneburger Altstadt gefeiert. Für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde im Auftrag des Landesfeuerwehrverbandes unter der Leitung des Lüneburger Feuerwehr-Pressesprechers Daniel Roemer in der Johannes-Rabeler-Schule bei der St. Johannis Kirche eine Pressestelle eingerichtet. In unmittelbarer Nähe zur großen NDR-Bühne Am Sande konnte ein kompletter Pressestab mit 18 Kräften zusammengestellt werden, die neben der Medienbetreuung an beiden Tagen Foto- und Videoteams, Facebook- und Instagram-Posts sowie Websites bedienten. Als Infopoint und vor allem zur technischen Unterstützung des Pressestabs war der Einsatzleitwagen ELW2 der Uelzener Kreisfeuerwehr entsandt worden. Vor allem aber war fachliches Knowhow und personelle Unterstützung gefragt. Daher waren auf Anfrage aus Lüneburg die drei Feuerwehr-Pressesprecher Christoph Paul aus Uelzen sowie Philipp Schulze und Tom Reher von der Ortsfeuerwehr Klosterflecken Ebstorf vor Ort mit im Einsatz. Sie übernahmen zentrale Funktionen wie Medienbetreuung, Sichtung und Kommunikation. Dank und Anerkennung für ihre Arbeit sowie die Bedeutung der großangelegten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde ihnen von allen Seiten entgegengebracht. Davon konnten sich auch LFV-Präsident Karl-Heinz Banse und Uelzens Kreisbrandmeister Helmut Rüger bei ihrem persönlichen Besuch in der Pressestelle ein eindrucksvolles Bild verschaffen.

Fotos: Christian Braun und Nicolas Rauchfuss

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .